Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.

Wie und wann man Buchsbäume düngt

Erfahren Sie, wie und wann Sie Buchsbäume düngen, damit sie gesund und gedeihend bleiben. Entdecken Sie die besten Vorgehensweisen hinsichtlich Zeitpunkt, Auswahl des richtigen Düngers und Anwendungsmethoden.

Buchsbäume werden wegen ihres dichten, dunkelgrünen Laubes und ihrer vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Landschaftsgestaltung geschätzt. Für viele Landschaftsgestalter sind sie die natürliche erste Wahl, um dem Garten Form und Interesse zu verleihen. Aber wie alle Pflanzen müssen sie richtig gedüngt werden, damit sie wachsen und gut aussehen.

In diesem Beitrag werfen wir einen Blick auf die Düngung von Buchsbäumen und besprechen das Wann und Wie der Buchsbaumdüngung.

Warum Buchsbäume düngen?

Eine malerische Szene mit zahlreichen grünen Büschen in einem Garten

Wie alle Lebewesen benötigen Buchsbäume die richtigen Nährstoffe, um kräftig zu wachsen und gesund zu bleiben. Obwohl sie keine besonderen Ansprüche an einen bestimmten Nährstoff stellen, benötigen sie dennoch etwas Unterstützung.

Durch die Düngung erhalten sie Nährstoffe, die im Boden nicht vorhanden sind. Die zusätzliche Nahrung aus dem Dünger dient als Nahrung, die ihnen beim Wachsen und Robustwerden hilft. Außerdem schützt es sie vor Insekten und Krankheiten, die sie befallen könnten.

Indem Sie ihnen regelmäßig Mahlzeiten geben, tragen Sie im Wesentlichen dazu bei, dass sie das ganze Jahr über glücklich und gesund bleiben.

Wann sollte man Buchsbäume düngen?

Wie bei allen Gartenarbeiten ist der Zeitpunkt des Düngevorgangs sehr wichtig. Für beste Ergebnisse sollten Buchsbäume während der aktiven Wachstumsperiode gedüngt werden, was normalerweise im Frühjahr und Frühherbst der Fall ist.

Dann nehmen die Pflanzen aktiv Nährstoffe auf und können die ihnen zugeführten Düngemittel wirksam nutzen.

1. Früher Frühling

Als beste Zeit zum Düngen von Buchsbäumen gilt der frühe bis mittlere Frühling. Dies sollte immer im Frühjahr erfolgen, da die Temperaturen steigen und die Pflanzen aus ihrer Ruhephase erwachen. Eine Düngung in dieser Zeit versorgt sie mit dem dringend benötigten Nährstoffschub.

Wenn die Tage wärmer werden, reagiert der Buchsbaum mit neuem Wachstum. So sorgen reichlich vorhandene Nährstoffe für ein kräftiges und gesundes Wachstum.

2. Spätherbst

Wichtiger als die Frühjahrsdüngung ist, dass Buchsbäume auch im Spätherbst leicht gedüngt werden können. Die Düngung gibt ihnen jetzt zusätzliche Kraft, wenn sie in die Winterruhe eintreten. Obwohl das Wachstum bei sinkenden Temperaturen deutlich nachlässt, bleiben Buchsbäume unter der Erde aktiv.

Sie müssen sie jedoch mit Düngemitteln versorgen, um sicherzustellen, dass die Versorgung mit lebenswichtigen Nährstoffen die Wintermonate über anhält. Diese Art der Düngung vor der Ruhephase kann viel dazu beitragen, dass die Pflanzen im Frühling stärker und gesünder werden.

So düngen Sie Buchsbäume

Eine Hecke im Vordergrund eines grünen Rasens Bild im Zusammenhang mit Wie man Buchsbäume düngt

Nachdem wir uns mit dem Wann befasst haben, ist es an der Zeit, zum Wie überzugehen. Glücklicherweise ist das Düngen von Buchsbäumen ein einfacher Vorgang, der nur sehr wenig Aufwand erfordert. Hier ist eine kurze Schritt-für-Schritt-Anleitung.

  1. Wählen Sie den richtigen Dünger: Ein ausgewogener, Langzeitdünger Am besten geeignet sind Dünger für Sträucher oder immergrüne Pflanzen. Dünger mit hohem Stickstoffgehalt sollten vermieden werden, da sie übermäßiges Blattwachstum fördern.
  2. Messen Sie den Dünger ab: Die Anweisungen auf dem Produkt geben an, wie viel Dünger Ihr Buchsbaum benötigt. Denken Sie jedoch immer daran, nicht zu viel zu verwenden. Dies führt zu Nährstoffverbrennungen, die für die Pflanzen schädlich sein können.
  3. Düngen: Streuen Sie die erforderliche Menge an der Tropflinie des Buchsbaums aus. Die Tropflinie ist der Umfang der äußersten Astverlängerung oder der Rand des Laubes der Pflanze. Alternativ kann für diese Arbeit ein Handstreuer für bessere Genauigkeit verwendet werden. 

Achten Sie darauf, dass der Dünger nicht mit den Blättern in Berührung kommt, da dies zu Verbrennungen führen kann.

  1. Gründlich wässern: Sobald der Dünger eingebracht ist, wässern Sie den umgebenden Boden gründlich. Dadurch kann er bis in die Wurzelzone sickern, wo er effektiv von den Pflanzen aufgenommen wird. Außerdem wird dadurch verhindert, dass der Dünger in die Umgebung abläuft.

So wählen Sie den perfekten Dünger für Buchsbäume

Nachdem Sie sich noch genau über die richtige Düngung von Buchsbäumen informiert haben, finden Sie hier einige Dinge, die Sie bei der Düngung beachten sollten.

Ausgewogene Formel

Ein ausgewogener Dünger wie 10-6-4 NPK versorgt die Pflanzen mit den erforderlichen Nährstoffen in der richtigen Menge. Stickstoff, Phosphor und Kalium sind für die Gesundheit des Buchsbaums von entscheidender Bedeutung und müssen in ausreichenden Mengen vorhanden sein.

Bodentest

Eine Bodenanalyse kann Aufschluss über den pH-Wert und den Nährstoffgehalt geben. Buchsbäume gedeihen in alkalischem Boden mit einem pH-Wert zwischen 6,5 und 7,5.

Bio-Optionen

Kompost, gut verrotteter Mist und Baumwollsamenmehl sind Beispiele für organische Düngemittel. Sie versorgen die Buchsbäume in kleinen Mengen mit Nährstoffen. Diese Düngemittel sorgen dafür, dass die Nährstoffe langsam in den Boden gelangen, dienen den Pflanzen als Nahrung und verbessern die Bodengesundheit.

Gärtner schneidet Büsche im Garten mit einer Heckenschere

Endeffekt

Das Düngen von Buchsbäumen ist für ihr Wachstum und ihre allgemeine Gesundheit unerlässlich. Wenn Sie ihren Düngebedarf kennen und ihn hinsichtlich Zeitpunkt und Methode richtig anwenden, können Sie viel erreichen. So bleiben Ihre Buchsbäume in Topform.

Denken Sie daran, im Frühjahr und Herbst zu düngen, nicht im Sommer und Winter, und verwenden Sie einen Dünger mit einem ausgewogenen NPK-Verhältnis von Hans Chem. Wenn Sie dies beachten, sollten Ihre Buchsbäume das ganze Jahr über glücklich und kräftig bleiben.

FAQs

1. Brauchen meine Buchsbäume Dünger?

Schlechter Gesundheitszustand, gelbe Blätter und langsames Wachstum sind Anzeichen dafür, dass Ihre Pflanzen möglicherweise nicht die Nährstoffe bekommen, die sie zum Gedeihen brauchen. Wenn das Laub Ihres Buchsbaums ein wenig trüb aussieht, ist es möglicherweise Zeit zum Düngen.

2. Wie oft sollte ich meinen Buchsbaum nach dem Düngen gießen?

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Pflanzen nach dem Düngen gut gießen, damit die Nährstoffe in den Boden und durch die Wurzelzone gelangen. Sobald Ihr Boden feucht ist, bleiben Sie bei Ihrem normalen Bewässerungsplan und halten Sie den Boden feucht, aber nicht gesättigt.

3. Muss ich den Boden testen, bevor ich meinen Buchsbaum dünge?

Es wird empfohlen, den Boden zu testen. Dadurch erhalten Sie einen genauen Messwert des pH-Werts und des Nährstoffgehalts Ihres Bodens, sodass Sie die richtige Art und Menge an Dünger verwenden können, die Ihre Buchsbäume benötigen.

Aktuelle Artikel für Sie

Goldenes Weizenfeld mit durchscheinender Sonne, das den optimalen Zeitpunkt für die Stickstoffdüngung des Weizens darstellt

Optimaler Zeitpunkt für die Stickstoffdüngung von Weizen

Bringen Sie Stickstoff auf den Weizen während der wichtigsten Wachstumsphasen auf: Stängelwachstum und Kornfüllung im Winter sowie Bestockung und Stängelwachstum im Frühjahr.

Eine malerische Wiese mit einem Weg, der zu einem Park führt, der sich perfekt für einen gemütlichen Spaziergang oder Aktivitäten im Freien eignet

Wann sollte St. Augustine Gras gedüngt werden?

Düngen Sie St. Augustine-Gras von März bis Mai und von Juni bis August mit Stickstoffdünger. Mähen Sie auf 2–3 Zoll und gießen Sie wöchentlich 1 Zoll.

Maisfeld mit Baum in der Mitte Bild zeigt landwirtschaftliche Umgebung

Wie viel Dünger pro Acre für Mais

Erfahren Sie, wie Sie die richtige Düngermenge pro Hektar für Mais bestimmen. Informieren Sie sich über den Nährstoffbedarf, Bodentests und andere Faktoren.

de_DE_formalGerman