Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.

Was passiert, wenn Sie nasses Gras düngen?

Entdecken Sie, warum das Düngen von nassem Gras schädlich ist und erhalten Sie Tipps zur richtigen Rasendüngung.

Düngemittel sind schwierig und erfordern je nach Düngerart und Rasen eine subtile oder umfangreiche Ausbringung. Dieses landwirtschaftliche Instrument versorgt die Pflanzen und das Gras mit den gewünschten Nährstoffen und Energie.

Aber kann es auch auf nassem Gras angewendet werden? Diese Frage ist oft verwirrend, aber es ist wichtig, darüber nachzudenken. Manche Leute glauben, dass man während der Regenzeit düngen kann, andere wiederum nicht, und manche tun es sogar, wenn das Gras nass ist.

In diesem Artikel untersuchen wir Düngemittel, ihre Vorteile und ob sie auf nassem Gras angewendet werden können.

Person hält eine gelbe Gießkanne und bereitet sich darauf vor, Dünger auf nassem Gras auszubringen

Was ist ein Rasendünger?

Rasendünger sind so formuliert, dass sie die gewünschten Nährstoffe liefern, die wichtig sind, damit das Gras gesund und grün bleibt. Sie sind in verschiedenen Formen erhältlich, z. B. als Flüssigkeit, Pellets, Tabletten und Granulat. 

Düngemittel bestehen aus Chemikalien wie Stickstoff, Phosphor, Kalium, Kalzium, Magnesium, Schwefel, Eisen, Kupfer, Mangan, Zink, Bor, Molybdän, Chlor, Natrium usw. 

Es gibt im Allgemeinen zwei Arten:

  • Langzeitdünger: Diese Düngemittel sind so hergestellt, dass sie den Rasen innerhalb von 6 Wochen mit Nährstoffen versorgen.
  • Schnell freisetzende Düngemittel: Diese Düngemittel versorgen den Rasen innerhalb weniger Tage schnell mit Nährstoffen.

Hände in Handschuhen halten Erde mit einer kleinen Basilikumpflanze und demonstrieren, was ein Rasendünger ist

Kann man nasses Gras düngen?

Die Mühe und Zeit, die Sie in die Pflege Ihres Gartens investiert haben, wären umsonst, wenn Sie nasses Gras düngen würden. Das liegt daran, dass nasses Gras bereits gesättigt ist und die Nährstoffe, die Ihr Dünger ihm liefern soll, nicht aufnehmen kann.

Folgen der Düngung von nassem Gras

Im Folgenden sind einige Gründe aufgeführt, warum Sie nasses Gras nicht düngen sollten:

Unerwünschter Nährstoffschub

Wenn das Gras bereits nass ist, wird es vorher gesättigt. Wenn Sie also Dünger auf nasses Gras auftragen, nimmt es die Nährstoffe nicht auf, was dazu führt, dass Nährstoffe ins Wasser abfließen und Wasserverschmutzung verursachen.

Sie sollten die Bedürfnisse des Bodens kennen und bedenken, dass ein Übermaß an Nährstoffen nicht gut für die Bodengesundheit ist; sie können Ihren Rasen schädigen und zu Umweltverschmutzung führen.

Unzureichende Absorption

Wenn das Gras nass ist, gelangt der Dünger nicht an die gewünschte Stelle, wo die Wurzeln im Boden sind. Das liegt daran, dass das gesättigte Gras den Dünger daran hindert, in den Boden einzudringen, und er leicht von der richtigen Stelle abdriften kann.

Aufgrund der unzureichenden Aufnahme wird Ihr Boden nicht nur nicht ausreichend mit Nährstoffen versorgt, Sie verschwenden auch Zeit und Geld für die Düngung.

Verbrennungsgefahr

Bestimmte Düngemittel, wie wasserlösliche, kann Ihren Rasen vollständig verbrennen, wenn es auf nassem Rasen angewendet wird.

Daher wird im Allgemeinen empfohlen, die Düngung vorzunehmen, während das Gras trocken ist. Dies schützt Ihren Rasen und kommt Ihrem Gras zugute, anstatt es zu schädigen.

Umweltschäden

Das Düngen von nassem Gras wäre auch für die Umwelt gefährlich. Durch das gesättigte Gras entfernt sich der Dünger, den Sie darauf aufgetragen haben, weiter vom Gras und wird mit dem Wasser weggespült. 

Dies wirkt sich auf die aquatische Umwelt aus und führt zu weiteren Schäden am Wasser und letztlich auch an der Atmosphäre. Durch Ihre Unachtsamkeit stören Sie die natürliche Umwelt und verursachen Probleme für sie.

Risiko für Blattdünger

Blattdünger sind solche, die direkt auf die Blätter aufgetragen werden. Wenn Sie Ihren Rasen mit Blattdünger düngen, ist das eine Katastrophe für die Umwelt. Der Dünger wird zu konzentriert, was die Blattfarbe schädigt und zum Welken der Blätter führt.

Behalten Sie diese Punkte im Hinterkopf und düngen Sie niemals nasses Gras. Lassen Sie uns den richtigen Zeitpunkt für die Rasendüngung genauer untersuchen.

Hände halten Erde mit einem Spross, umgeben von Symbolen, die die Risiken der Blattdüngung darstellen

Wann sollte man Rasen düngen?

Bisher haben wir untersucht, dass das Düngen von nassem Gras nicht nur das Gras schädigen, sondern auch für die Umwelt gefährlich sein kann. Wann sollten wir also den Rasen düngen? 

Die Düngung Ihres Rasens hängt ganz von der Grasart und der Gegend ab, in der Sie leben. Nachfolgend finden Sie einige allgemeine Richtlinien dazu:

Wintergräser

Wintergräser sind Gräser, die während der Wintersaison aktiv sind, also im Frühling oder Herbst. Sie sollten im Herbst richtig und stark gedüngt werden und im Frühling, während der Wintersaison, wenn die Temperatur etwa 12 Grad Celsius beträgt, sehr leicht. 

Beispiele für Wintergräser sind Kentucky-Bluegras, Rohrschwingel usw.

Sommergräser

Sommergräser sind Gräser, die während der Sommersaison aktiv sind, also im Spätfrühling oder Frühherbst. Sie sind anfällig für die Hitzebelastung des Sommers, die maximal 32 Grad Celsius beträgt. 

Beispiele für Sommergräser sind Bermuda-Gras, Zoysia-Gras usw.

Schauen wir uns nun einige der bewährten Methoden zum Düngen des Rasens an.

Bewährte Verfahren zum Düngen von Rasen

Das Düngen des Rasens zur richtigen Zeit und mit der richtigen Vorgehensweise ist für seine Verbesserung von entscheidender Bedeutung. Schauen wir uns einige der besten Vorgehensweisen zum Düngen von Rasen an:

Vor dem Düngen

Bevor Sie Ihren Rasen düngen, beachten Sie unbedingt die folgenden Punkte.

  • Überprüfen Sie den Boden: Lassen Sie Ihren Boden gründlich untersuchen, um seine Mängel zu erkennen. Sie sollten wissen, was Ihrem Boden fehlt und wie Sie ihm die gewünschten Nährstoffe zuführen können.

Insgesamt sparen Sie dadurch Zeit und Geld, die Sie sonst in den Kauf von Düngemitteln investieren würden, die Ihr Rasen nicht benötigt.

  • Wählen Sie den richtigen Dünger: Wählen Sie den richtigen Dünger für Ihren Rasen, nachdem Sie die Bodenproben überprüft haben. Dünger bestehen aus drei Hauptnährstoffen: Stickstoff, Phosphor und Kalium. 

Aufgrund der Anforderungen des Rasens bleibt Stickstoff in diesem Verhältnis am wichtigsten.

Während der Düngung

Beachten Sie beim Düngen Ihres Rasens die folgenden Hinweise:

  • Messen Sie die Rasenfläche: Achten Sie beim Düngen Ihres Rasens darauf, dessen Fläche zu messen. So bekommen Sie eine Vorstellung davon, wie viel Dünger Sie insgesamt benötigen, um die gesamte Fläche abzudecken. Dadurch wird die Menge an Düngerverschwendung reduziert und es kommt nicht zu einer Verstreuung.
  • Richtig wässern: Bewässern Sie Ihren Rasen ein oder zwei Tage vor dem Düngen gründlich. Dies sollte geschehen, wenn das Gras trocken ist, und dem Rasen sollte nur wenig Wasser zugeführt werden, damit der Dünger in den Boden eindringt.
  • Schnall deinen Streuer an: Ein richtig eingestellter Streuer sorgt für die richtige Düngerverteilung und verhindert, dass wir zu viel Dünger ausbringen.

Person, die üppiges Grün mit einer Gießkanne gießt, veranschaulicht dies während der Düngung

Ihr Dünger erreicht ohne großen Aufwand und Zeitaufwand jede Ecke Ihres Rasens, wo Sie ihn haben möchten. Seien Sie einfach geduldig.

Sehen wir uns einige der wichtigsten Tipps und Überlegungen an, die wir beim Düngen beachten sollten. 

Tipps und Hinweise

Nachfolgend finden Sie einige Tipps und Hinweise, die Sie beim Düngen beachten sollten.

Zeitpunkt der Befruchtung

Der Zeitpunkt, zu dem Sie Ihren Rasen düngen, spielt eine große Rolle. Rasenflächen werden am besten in kühlen Jahreszeiten wie Frühling und Herbst gedüngt. Denken Sie auch daran, dass Regenzeiten für die Düngung am schlechtesten sind und unbedingt vermieden werden sollten.

Lesen Sie die Anweisungen sorgfältig durch

Wir haben oft den Satz gehört: „Zu viel von allem ist schlecht.“ Das gilt auch für die Düngung. Für jeden Dünger gibt es spezifische Anweisungen, und wir sollten diese immer beachten, bevor wir mit dem Vorgang fortfahren.

Studie über Düngemittel

Düngemittel haben unterschiedliche Anwendungsmethoden. Zum Beispiel ein Granulatdünger erfordert einen Streuer, um jede Ecke des Rasens zu erreichen, während ein Flüssigdünger braucht Wasser, um richtig verdünnt zu werden. Solche grundlegenden Dinge sollten Sie kennen.

Sagen Sie Nein zu windigen Tagen

Windige Tage eignen sich nicht zum Düngen. Während dieser Zeit kann der Wind den Dünger wegwehen und die Stellen beeinträchtigen, an denen Sie ihn ausbringen. Ihre Zeit und Mühe wären umsonst, wenn Sie nicht vorsichtig wären.

Reinigen Sie das Unerwünschte

Trotz aller Bemühungen verbleiben nur wenige Partikel oder überschüssiger Dünger im Rasen und werden nicht in der gesamten Fläche verteilt. Solche unerwünschten Granulat kann in die Kanalisation gespült werden und so zu Wasserverschmutzung führen. 

Wählen Sie organischen Dünger

Die Bodengesundheit ist wichtig für das Wachstum von Pflanzen und Nutzpflanzen. Organische Düngemittel kann diesen Ansatz erfüllen. Mist oder kompostierter Mist ist eine natürliche Möglichkeit, den Boden zu pflegen und den Prozess genau durchzuführen.

Finde Spots heraus

Bestimmte Bereiche des Rasens benötigen zusätzliche Nährstoffe und Energie. Sie können diese Bereiche mithilfe von Bodenuntersuchungen oder anderen Methoden untersuchen und Dünger anwenden, um ihm einen Energieschub zu verleihen. Solche Stellen sind meist in jedem Bereich vorhanden. 

Schütze dich selbst

Dünger ist für den Rasen wichtig, ebenso wie Sicherheitsmaßnahmen und Ausrüstung. Denken Sie daran, die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, bevor Sie zum Düngen auf das Feld gehen. 

Denken Sie immer daran, Handschuhe, Masken und Augenschutzausrüstung zu tragen, um sich vor Infektionen und Reaktionen zu schützen.

Schließlich ist Ihre Gesundheit genauso wichtig wie die Gesundheit von Boden und Umwelt. Seien Sie also bei der Durchführung solcher Aufgaben nicht nachlässig.

Abschluss

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Düngen von nassem Gras unsicher ist und strikt vermieden werden sollte. Es kann Ihre Mühen und Ihr Geld verschwenden und die Umwelt verschmutzen. 

Ihre Priorität sollte die Anwendung der richtige Düngemittel zur richtigen Zeit, und Ihre Pflicht sollte der Schutz der Umwelt sein.

Denn wenn wir die Umwelt schützen, schützt sie auch uns.

Aktuelle Artikel für Sie

Person hält Behälter mit Erde und Handschuhen Führende 10 Hersteller von organischem Dünger

Die 10 führenden Hersteller von organischem Dünger

Entdecken Sie die führenden Hersteller organischer Düngemittel im Jahr 2024. Informieren Sie sich über Geschichte, Produkte und Innovationen, um die beste nachhaltige Lösung für Ihre Bedürfnisse auszuwählen.

Zwei Arbeiter in einer Fabrik, die gelben Aminosäuredünger verarbeitet

Die 15 größten Aminosäuredüngerhersteller in den USA

Entdecken Sie die 15 führenden Hersteller von Aminosäuredüngern in den USA, darunter HANS Chem, Aminocore und andere, um das Pflanzenwachstum, den Ertrag und die Nachhaltigkeit zu verbessern.

Blaubeeren wachsen in der Nähe eines Fensters hervorgehoben in Guide To Fertilize Blueberry Plants

Eine Anleitung zum Düngen von Blaubeerpflanzen

Erfahren Sie in diesem umfassenden Leitfaden, wie Sie Heidelbeerpflanzen düngen. Entdecken Sie die besten Düngemittel und Tipps für gesundes Wachstum und reiche Ernten.

de_DE_formalGerman