Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.

Sollten Sie Bäume düngen?

Erfahren Sie, wie wichtig die Düngung von Bäumen ist, wie Sie die richtigen Düngemittel auswählen und anwenden und welche Auswirkungen sie auf die Gesundheit und das Wachstum der Bäume haben.

Inhaltsverzeichnis

Ein Baum benötigt Stickstoff, Zink, Eisen, Phosphor und Kalium für das Wachstum von Wurzeln, Blättern, Blüten und Früchten. Dem Boden fehlt möglicherweise die richtige Menge an Mineralien, um dieses Wachstum zu unterstützen. Hier, Düngemittel kann dem Boden ausreichend Nährstoffe zuführen und so gesunde Wurzeln und Zweige fördern. 

Die richtige Düngermenge kann die alten Bäume gesund halten und den neuen Bäumen helfen, ein gutes Wurzelsystem für die kommenden Jahre aufzubauen. Mit dem richtigen Düngerverhältnis können Sie die Frucht- und Blütenproduktion eines Baumes verbessern. Da Bäume mehrere Jahre halten, ist es notwendig, sich rechtzeitig um ihre Bedürfnisse zu kümmern. 

Zusammen mit Baumdünger, können Sie den Bewässerungsbedarf und das Mulchen anpassen, damit die Bäume in den verschiedenen Jahreszeiten gedeihen. In diesem Artikel erfahren Sie, ob und warum Bäume gedüngt werden müssen, wie man Dünger am besten hinzufügt und welche man wählt. 

Die Notwendigkeit eines Baumdüngers

Die Notwendigkeit eines Baumdüngers

Die Kenntnis der Boden- und Baumbedürfnisse kann bei der Entscheidung über die beste Option hilfreich sein. So können Sie es ganz einfach machen. 

Führen Sie einen Bodentest durch

Wenn es dem Boden an Nährstoffen mangelt, kann das auf eine geringe Fruchtbarkeit hinweisen. Ein Bodentest kann einen Stickstoff-, Kalium- oder Phosphormangel leicht bestätigen. Diese Mineralien sind wichtig für das Wachstum des Baumes. Das gründliche Bodenprofil hilft Ihnen dabei, die beste Baumdüngerdosierung und Anwendungshäufigkeit anzupassen. Die Zugabe der erforderlichen Nährstoffe fördert das Wachstum und die allgemeine Gesundheit. 

Einen neu gepflanzten Baum düngen

Es ist nicht ratsam, bei jungen Bäumen zusätzlichen Dünger zu verwenden. Der Dünger kann zu übermäßigem Blattwachstum führen und die Entwicklung der Wurzeln verhindern. Dies kann in Zukunft zu Trockenstress führen. Möglicherweise möchten Sie die Verwendung überspringen Stickstoffdünger für neue Bäume. Wenn Sie den Dünger verwenden, bleiben Sie bei der oberflächlichen Anwendung ein bis zwei Monate nach der Pflanzung. 

Schlechte Baumgesundheit

Wenn der Baum gelbe oder blassgrüne Blätter, verkümmerte Blätter und Häutungsmuster eines frühen Blattverlusts aufweist, deutet dies auf einen schlechten Gesundheitszustand hin. Um ein verkümmertes Wachstum zu bestätigen, überprüfen Sie die Länge des Baumes und vergleichen Sie das Wachstum mit dem Vorjahr. Die großen Bäume wachsen 4 bis 6 Zoll pro Jahr. Kleinere Bäume hingegen werden bis zu 12 Zoll groß. 

Andere Faktoren

Neben der Boden- und Baumgesundheit können auch andere Faktoren wie Niederschlag und Sonnenlicht den Düngerbedarf von Bäumen und Sträuchern beeinflussen. 

Wann sollten Düngemittel verwendet werden?

Der beste Weg, um zu entscheiden, wann Sie Dünger verwenden sollten, besteht darin, den Zeitpunkt entsprechend dem Wetter und den Bedürfnissen des Baumes festzulegen. 

  • Sie können mit der Düngung im Frühjahr bis Frühsommer beginnen und dann im Spätsommer bis Frühherbst düngen. Auch die Bedürfnisse des Baumes zu dieser Jahreszeit bestimmen die günstige Anwendung. Durch die Frühjahr-Sommer-Anwendung wird sichergestellt, dass der Baum ausreichend Nährstoffe für das Blattwachstum hat. 
  • Wenn der Baum im Frühjahr und Sommer in einem guten Gesundheitszustand ist, dürfen Sie ihn nur im Herbst düngen. Dies wird auch durch Expertenmeinungen gestützt, die besagen, dass die Bäume Nährstoffe aus dem letzten Jahr für das Wachstum im nächsten Frühjahr speichern. 
  • Wenn der Baum aktiv wächst, nimmt er den Dünger zwischen den Neuaustrieben auf. Daher ist es sinnvoll, im Sommer und Frühherbst Dünger hinzuzufügen. 
  • Andererseits ist die Anwendung im Herbst nach dem ersten tödlichen Frost großartig, damit der Baum wieder gesund wird. Beispielsweise können Bäume, die im Herbst ihre Blätter verlieren, nach der Düngung wieder gut wachsen. Die überschüssigen Nährstoffe können auch in den Wurzeln gespeichert werden und den Bäumen bei ihrer Weiterentwicklung helfen. 
  • Eine andere Methode besteht darin, den Dünger mehrmals pro Jahr aufzutragen, statt nur einmal pro Jahr. Die Zufuhr von Nährstoffen in kleineren Dosen kann zu einer besseren Aufnahme durch die Wurzeln beitragen. Diese Methode ist ideal, wenn der Boden im Allgemeinen sandig ist und mit der Zeit schneller Nährstoffe verlieren kann. Wenn die Bäume und Sträucher außerdem mehrere Wachstumsperioden pro Jahr haben, hilft die kontinuierliche Anwendung, das Wachstum anzukurbeln.
  • Vermeiden Sie schließlich die Düngung, wenn sich der Baum in einem schlechten Gesundheitszustand befindet, da eine alleinige Düngung den Baum möglicherweise nicht heilen kann. Andere Faktoren wie überschüssiges Wasser, Schädlinge oder beschädigte Wurzeln können die Bäume beeinträchtigen. Hier kann eine Pflanzengewebeanalyse genaue Informationen liefern. 

Den Düngebedarf verschiedener Bäume verstehen

Informieren Sie sich über die Baumarten und deren Bodenansprüche. 

Zierbäume

Zierbaumdünger

Zierbäume sind für ihr Blätter- und Zweigwachstum bekannt. Wenn Sie feststellen, dass das Wachstum des Baumes im Vergleich zu den vergangenen Jahren zurückgegangen ist, fügen Sie einen Stickstoffdünger hinzu, um das Wachstum anzukurbeln. Sie können verwenden ein Dünger mit hohem Phosphorgehalt um blühende Bäume anzukurbeln. Zur Behandlung gelber Blätter Zink hinzufügen und Magnesiumreiche Düngemittel zum Boden.

immergrüne Bäume

Immergrüne Bäume können von Düngemitteln mit Kalium, Phosphor und Stickstoff profitieren. Achten Sie auf stumpfe Blüten und Nadeln, um die richtige Dosierung des Düngers für immergrüne Bäume anzupassen. 

Hartholzbäume

Laubbäume können je nach Art einen unterschiedlichen Düngerbedarf haben. Wenn der Baum in einem Jahr weniger als fünf Zentimeter wächst, müssen Sie ihn möglicherweise mit einer stickstoff-, zink- und eisenhaltigen Mischung düngen. Für die beste Wirkung können Sie einen Stickstoffdünger mit langsamer Freisetzung wählen. 

Obstbäume

Der beste Obstbaumdünger steigert die Gesundheit des Baumes und sorgt für einen hohen Ertrag. Obstbäume benötigen im Allgemeinen mehr Nährstoffe wie Zink und Stickstoff. Sie können auch ein Zinkspray auf die Blätter auftragen, um den Baum gesund zu halten. Führen Sie am besten einen Boden- und Pflanzentest durch, um den aktuellen Gesundheitszustand zu ermitteln und die Düngemittel entsprechend anzupassen. 

Auswahl der richtigen Düngemittel 

Wählen Sie je nach Bedarf des Baumes aus organischen oder anorganischen Düngemitteln. Für organischer Dünger, können Sie sich für Kompost oder Blutmehl entscheiden und für anorganische Produkte Isobutylidendiharnstoff und schwefelbeschichteten Harnstoff. Lesen Sie weiter, während wir diese im Detail besprechen. 

Granulatdünger

Analysieren körniger Dünger hilft Ihnen dabei, das richtige Verhältnis der Nährstoffe Stickstoff, Phosphor und Kalium auszuwählen. Auf der Düngemittelverpackung sind drei Zahlen angebracht, die mit der ersten den Stickstoffgehalt, mit der zweiten den Phosphorgehalt und mit der dritten den Kaliumgehalt angeben. 

Sie können das Verhältnis basierend auf der aktuellen Bodengesundheit festlegen. Da kundenspezifische Mischungen möglicherweise nicht auf dem Markt erhältlich sind, können Sie die passende Zusammensetzung erhalten, um die Bodengesundheit anzupassen. Einige gängige Verhältnisse sind 10:8:4, 2:1:1 und 10:6:4. Achten Sie auch auf Schwefel, Magnesium und Kalzium im Dünger. 

Stickstoff mit langsamer Freisetzung 

Wenn Ihr Ziel darin besteht, Düngemittel in Etappen anzubieten, ist Stickstoff mit langsamer Freisetzung möglicherweise die beste Option. Es wird die Bodengesundheit nicht schnell beeinträchtigen und den Baum nicht mit einer Überdosis Mineralien belasten. Außerdem müssen Sie sich nicht um wiederholtes Düngen kümmern. Langzeitdünger Zudem sind sie gut für die Umwelt, da sie den Boden und das Wasser nicht belasten.

Organische Düngemittel und Kompost

Baumdünger Organische Düngemittel und Kompost

Organische Düngemittel eignen sich hervorragend, wenn Sie die Zugabe von Chemikalien zum Boden vermeiden möchten. Sie können Blutmehl, zerkleinerte Blätter, Viehmist, Küchenkompost und Geflügelkot in die Erde geben. 

Verschiedene Methoden zur richtigen Düngung

Hier gibt es verschiedene Methoden zum Ausbringen von Düngemitteln auf die Bäume.

Wurzeln düngen

Die Anwendung im Wurzelbereich umfasste die Zugabe des Düngers etwa zum Doppelten des Baumdurchmessers. Dadurch wird das Wurzelsystem unter der Erde abgedeckt. Bedecken Sie die Rasenfläche mit Dünger, damit dieser in den Boden eindringen und von den Wurzeln aufgenommen werden kann. 

Sie können den Dünger auch auf die Wurzeln auftragen, indem Sie ihn 30–38 cm tief ausbringen, wenn die Blätter nicht in gutem Gesundheitszustand sind. Fügen Sie organische Verbindungen wie gehackte Blätter, Sträucher und Rindenmulch hinzu, um die richtige mikrobielle Aktivität und das Eindringen von Bodenwasser sicherzustellen. Dadurch kann der Kalzium- und Kaliumbedarf des Bodens gedeckt werden. 

Oberflächenanwendung

Die oberflächliche Anwendung eignet sich gut für Strauchwurzeln und Bäume, da sie die richtige Düngerdosis liefert. Durch die Ausbringung des stickstoffreichen Düngers auf Boden und Rasen kann das Mineral nach Bedarf an den Baum abgegeben werden. 

Markieren Sie den rechteckigen Bereich bis zu 1,80 m über die Zweige des Baums und der Sträucher hinaus, um die gesamte Wurzelzone abzudecken. Wenn die Bäume dicht beieinander gepflanzt werden, markieren Sie den Bereich um die Bäume herum, um den Dünger aufzutragen. 

Flüssigdünger injizieren 

Bei dieser Methode wird mit einer Bodennadel flüssiger Dünger unter die Wurzeln injiziert. Achten Sie darauf, dass zwischen den Injektionen ein Abstand von 3 Fuß eingehalten wird, damit die Dünger besser aufgenommen werden. Diese Methode ist ideal für die schnelle Verabreichung wasserlöslicher Düngemittel. 

Lochplatzierung

Wenn die Bäume in einem schlechten Zustand sind und die Blätter geharkt sind, können Sie mit dieser Methode versuchen, den Baum zu retten. Bohren Sie 6 bis 12 Zoll tiefe Löcher im Abstand von 60 cm um den Baumstamm herum. Sie können diese auf bis zu 6–8 Fuß verlängern, um die Wurzeln unter der Erde zu bedecken. Verteilen Sie den Dünger gleichmäßig in diese Löcher. Für zusätzliche Nährstoffe können Sie Mulch über diese Löcher legen. 

Fallstudien und Erfolgsgeschichten

Wiederbelebung des Stadtbaums

In Seattle wurde im Rahmen einer Initiative zur Wiederbelebung städtischer Bäume spezielle Kompostmischungen eingesetzt, um die Bodenstruktur zu verbessern. Die Behandlung führte zu einer um 30% höheren Wachstumsrate bei behandelten Ahorn- und Ulmenbäumen im Vergleich zu unbehandelten Kontrollbäumen.

Produktivitätssteigerung im Obstgarten

In einem Birnengarten in Oregon wurde ein maßgeschneidertes Blattdüngungsprogramm eingeführt, das auf die Ergebnisse der Bodenanalyse des Gartens zugeschnitten war. Dieser Ansatz steigerte den Fruchtertrag um 25% und verbesserte die Festigkeit und Lagerfähigkeit der Früchte erheblich.

Sanierung von Kaffeeplantagen

In Kolumbien erholten sich Kaffeeplantagen, die unter Nährstoffmangel litten, bemerkenswert, nachdem neben traditionellen Methoden organische Düngemittel eingesetzt wurden. Das Programm stellte nicht nur die Pflanzengesundheit wieder her, sondern verbesserte auch die Qualität der Kaffeebohnen, was die Nachhaltigkeit und den Marktwert der Plantage steigerte.

Trennwörter 

Wenn der Boden den Anforderungen des Baumes nicht genügen kann, helfen Düngemittel dabei, das Wachstum stabil zu halten. Sie können einen Bodentest durchführen oder die Bäume einer Sichtkontrolle unterziehen, um den Düngerbedarf festzulegen. Anzeichen wie gelbe Blätter, fleckiges Wachstum oder ein Rückgang des Wachstums können darauf hinweisen, dass Bäume nicht die richtigen Nährstoffe erhalten. 

Der beste Weg, die Baumdüngeranwendung zu bestimmen, besteht darin, die richtige Menge und Art zu berücksichtigen Dünger und Art der Anwendung. Dadurch wird sichergestellt, dass der Baum ausreichend gedüngt wird und die Wurzeln die benötigten Nährstoffe aufnehmen können. 

Erhalten Sie noch heute Unterstützung

Kontaktieren Sie HANS jetzt für jegliche Unterstützung

Aktuelle Artikel für Sie

Individueller Aufbewahrungsbeutel für Erde mit Harnstoffarten: geprillter und granulierter Harnstoff

Harnstoffarten: geprillter und granulierter Harnstoff

Harnstoff ist ein kostengünstiger Stickstoffdünger, der in geprillter Form für eine schnelle Auflösung oder in Granulatform für eine langsame Freisetzung und anhaltende Wirkung erhältlich ist.

Grünes Gras und leuchtende Blumen sonnen sich im Sonnenlicht und schaffen eine malerische Szenerie natürlicher Schönheit.

Was ist Superphosphat: Brauche ich Superphosphat in meinem Garten

Entdecken Sie, wie Superphosphat die Gesundheit Ihres Gartens verbessern und Wachstum, Blüten und Wurzelsystem fördern kann. Perfekt für phosphorarme Böden.

Eine Frau hält einen Korb mit Gemüse und Äpfeln und zeigt, wie sich der Einsatz von organischen Düngemitteln positiv auf die Ernteerträge auswirkt.

Die besten organischen Düngemittel zur Verdoppelung Deiner Ernte

Entdecken Sie die besten organischen Düngemittel, um Ihren Boden zu verbessern und Ihre Ernte zu verdoppeln. Erfahren Sie mehr über Kompost, Dünger, Knochenmehl und mehr für nachhaltige Gartenarbeit.

de_DE_formalGerman