Suche
Schließen Sie dieses Suchfeld.

Wie stellt man selbst Dünger für Zimmerpflanzen her?

Entdecken Sie, wie Sie selbst Dünger für Zimmerpflanzen herstellen. Nachhaltige, kostengünstige und anpassbare Lösungen für lebendiges, gesundes Grün.

Da wir uns immer mehr in Richtung Modernisierung bewegen, ist es für uns immer mehr zur Pflicht geworden, drinnen zu bleiben. Dadurch wird uns frischer Sauerstoff entzogen, und daher brauchen wir mehr Zimmerpflanzen, um diesen Bedarf zu decken. 

Zimmerpflanzen sorgen nicht nur für eine bessere Luftqualität, sondern verleihen unseren Innenräumen auch ein kräftiges Grün. Zimmerpflanzen können unseren Innenräumen Leben und Schönheit verleihen. Aber genau wie wir brauchen sie die richtige Nahrung, um zu wachsen und zu überleben. 

Während kommerzielle Düngemittel leicht erhältlich sind, bietet die Herstellung Ihres eigenen hausgemachten Pflanzendüngers eine nachhaltige, kostengünstige und natürliche Alternative. Hier in diesem Artikel werden wir das gesamte Konzept des hausgemachten Düngers für Zimmerpflanzen und wie man es macht.

Verschiedene Arten von Zimmerpflanzen in weißen Töpfen Perfekt, um jedem Innenraum Grün hinzuzufügen

Nährstoffbedarf von Zimmerpflanzen

So wie wir uns um unsere Pflanzen im Freien kümmern, brauchen auch Zimmerpflanzen lebenswichtige Nährstoffe. Diese Nährstoffe sind der Grund, warum Ihre Zimmerpflanzen ihren Zweck erfüllen. Diese Nährstoffe sind in vielerlei Hinsicht für das Wachstum und das Wohlbefinden von Pflanzen unerlässlich.

Um Zimmerpflanzen richtig pflegen zu können, müssen Sie ihre Ansprüche kennen. Beginnen wir mit der Auflistung der lebenswichtigen Nährstoffe, die Zimmerpflanzen benötigen. Dazu gehören Nährstoffe, wie sie unten tabellarisch aufgeführt sind.

Primäre Makronährstoffe

Sekundäre Makronährstoffe

Mikronährstoffe

Stickstoff (N), Phosphor (P) und Kalium (K).
Diese werden zusammenfassend als NPK bezeichnet. 

Kalzium, Magnesium und Schwefel.

Eisen, Mangan, Zink, Kupfer, Bor und Molybdän.

Um es Ihnen klar zu machen: Jeder dieser Nährstoffe hat einen bestimmten Zweck bei der Entwicklung der Pflanze.

Das Wachstum von Blattgrün hängt ab von Stickstoff (N)und Blüte und Fruchtbildung hängen ab von Phosphor (P). Zusammen mit diesen beiden Kalium (K) funktioniert. Es trägt zur allgemeinen Pflanzengesundheit und Krankheitsresistenz bei. Um ein ausgewogenes Wachstum und Stressresistenz zu fördern, unterstützen Sekundärnährstoffe und Mikronährstoffe eine Reihe physiologischer Prozesse.

Verschiedene Sukkulenten in einer Vielzahl von stilvollen Töpfen von traditionell blau gemustert bis hin zu modernem Rosa und Weiß veranschaulichen den vielfältigen Nährstoffbedarf von Zimmerpflanzen

Warum sollten Sie Ihren eigenen Dünger herstellen?

Nachdem Sie erfahren haben, dass Ihre Zimmerpflanzen eine ähnliche Behandlung benötigen wie Ihre Gartenpflanzen, sind Sie vielleicht besorgt. Machen Sie sich keine Sorgen; Sie müssen keine hohen Preise für Düngemittel bezahlen. 

Sie können für Ihre Pflanzenbabys zu Hause Ihre eigenen Pflanzen herstellen. Es gibt tatsächlich einige überzeugende Gründe, es einmal selbst zu versuchen!

Erstens schont es den Geldbeutel. Sie können nährstoffreiche Mixturen aus Dingen herstellen, die Sie bereits im Haus haben. Diese Zutaten wie Eierschalen würden sonst im Müll landen. Die Herstellung von Düngemitteln zu Hause ist auch eine großartige Möglichkeit, Abfall zu reduzieren und Geld beim Kauf von Düngemitteln zu sparen.

Zweitens sind selbstgemachte Düngemittel oft schonender für Ihre Pflanzen. Kommerzielle Düngemittel können voller Chemikalien sein, die zwar wirksam, aber ein wenig aggressiv sein können.  

Selbstgemachte Varianten geben Nährstoffe tendenziell langsamer frei. Sie ahmen einen natürlichen Prozess nach und verringern das Risiko, dass Ihre Pflanzen verbrennen.

Und schließlich können Sie mit selbstgemachten Düngemitteln individuell anpassen. Unterschiedliche Pflanzen haben unterschiedliche Bedürfnisse. Mit ein wenig Recherche können Sie Ihren selbstgemachten Dünger so anpassen, dass er Ihrer Pflanze genau die Nährstoffe liefert, die sie braucht.

Egal, ob Sie eine Stickstoffgabe für schnelleres Wachstum oder zusätzliches Kalium für kräftige Blüten brauchen. Diese Art der Kontrolle kann insgesamt zu gesünderen und glücklicheren Pflanzen führen.

Häufige Inhaltsstoffe von selbstgemachten Düngemitteln

Hausgemachte Düngung von Zimmerpflanzen

Durch die Herstellung von selbstgemachtem Dünger für Zimmerpflanzen können Sie eine Vielzahl von organischen Materialien, die Sie direkt in Ihrer Küche oder Ihrem Garten finden, wiederverwenden. Diese leicht verfügbaren Zutaten bieten kostengünstige Alternativen zu im Laden gekauften Düngemitteln. Sie tragen auch zu nachhaltigen Gartenpraktiken bei, indem sie Abfall reduzieren und Einfallsreichtum fördern.

Küchenabfälle 

Nährstoffreiche Küchenabfälle wie gebrauchter Kaffeesatz, Teebeutel sowie Obst- und Gemüseschalen eignen sich hervorragend für Zimmerpflanzen. Obst- und Gemüsereste sind eine gute Quelle für Phosphor, Kalium und andere Mikronährstoffe, die für eine gesunde Pflanzenentwicklung erforderlich sind. 

Kaffeesatz ist besonders reich an Stickstoff und fördert die richtige Vegetation und ein kräftiges Grün.

Kompost

Kompost wird in Gärtnerkreisen aufgrund seiner nährstoffreichen Zusammensetzung oft als „schwarzes Gold“ bezeichnet. Durch die Kompostierung organischer Stoffe entsteht ein nährstoffreicher Bodenverbesserer, der die Bodenstruktur, Fruchtbarkeit und Feuchtigkeitsspeicherung verbessert. Kompost bietet eine ausgewogene Mischung aus Stickstoff, Phosphor, Kalium und Mikronährstoffen und fördert so eine gesunde Wurzelentwicklung und ein robustes Pflanzenwachstum.

Eierschalen

Calciumcarbonat, das in großen Mengen in Eierschalen vorkommt, ist wichtig, um die Zellwände der Pflanzen zu stärken und Blütenendfäule zu vermeiden. Eierschalen können in kleine Stücke zerkleinert und als selbstgemachter Dünger verwendet werden. Es hilft, den Boden mit Calcium aufzufüllen und sorgt für kräftige Pflanzen.

Schalen von Bananen

Bananenschalen enthalten reichlich Kalium, einen Nährstoff, der für die Blüte, Fruchtbildung und allgemeine Pflanzenvitalität notwendig ist. Gehackte Bananenschalen erhöhen den Kaliumgehalt in selbstgemachten Düngemittelmischungen, was die Fruchtbildung und gesunde Blüten bei Zimmerpflanzen fördert.

Diese Grundstoffe verbessern den Boden und fördern die Pflanzengesundheit, indem sie bestimmte Nährstoffe zu selbstgemachten Düngemitteln hinzufügen. Indoor-Gärtner können entwickeln ausgewogener Dünger Mischungen, die speziell auf die Ernährungsbedürfnisse Ihrer Pflanzen abgestimmt sind, indem Sie die Nährstoffzusammensetzung dieser Materialien kennen. 

Der Nährstoffgehalt kann durch Experimentieren mit verschiedenen Verhältnissen und Kombinationen angepasst werden, was eine möglichst gesunde Entwicklung der Zimmerpflanzen garantiert. Diese organischen Inhaltsstoffe ernähren die Pflanzen nicht nur, sondern verringern auch den Abfall und fördern eine nachhaltigere Indoor-Gartenstrategie, wenn sie selbstgemachten Düngemitteln hinzugefügt werden.

Rezepte für selbstgemachte Düngemittel

Mit den angegebenen Rezepten können Sie selbst Dünger herstellen.

Verschiedene organische Materialien, die auf einer Bambusoberfläche ausgelegt sind, darunter eine Bananenschale, Salatblätter, Eierschalen und Erde, auf denen Zutaten für selbstgemachte Düngemittel zu sehen sind

Basischer Allzweckdünger

Es ist einfach, einen Allrounddünger herzustellen, der verschiedene Nährstoffe liefert, die für das richtige Wachstum Ihrer Zimmerpflanzen erforderlich sind.

Erforderliche Zutaten

  • Küchenabfälle (Obst- und Gemüseschalen, Kaffeesatz, Teebeutel)
  • Kompost
  • Eierschalen
  • Wasser

Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Zubereitung

  • Beginnen Sie damit, Küchenabfälle und Kompostmaterial in einem Behälter zu sammeln.
  • Anschließend die Eierschalen in kleine Stücke zerkleinern.
  • Mischen Sie Küchenabfälle, Kompost und zerkleinerte Eierschalen. Das Verhältnis sollte 2:1:1 betragen.
  • Geben Sie nun Wasser zur Mischung hinzu, um eine breiartige Konsistenz zu erhalten.
  • Lassen Sie die Mischung einige Tage gären, um die Nährstoffverfügbarkeit zu verbessern.

Tipps zur Anwendung und Häufigkeit

Tragen Sie den Dünger rund um die Pflanzenbasis auf und vermeiden Sie den direkten Kontakt mit den Blättern.

Verwenden Sie den Dünger während der Wachstumsperiode alle zwei bis vier Wochen. Passen Sie die Häufigkeit je nach Reaktion und Wachstumsrate der Pflanzen an.

Die Düngemittel, die reich an einem bestimmten Nährstoff sind, können auch zu Hause hergestellt werden. Hier sind die Rezepte dafür 

Stickstoffreicher Dünger

Viele Zimmerpflanzen haben üppige grüne Blätter, die durch eine reichliche Stickstoffversorgung möglich sind. So können Sie einen stickstoffreichen Dünger herstellen.

Erforderliche Zutaten

  • Kaffeesatz
  • Grasschnitt
  • Kompost

Anweisungen

Dazu müssen Sie alle drei Zutaten zu gleichen Teilen mischen. Verteilen Sie den Dünger rund um den Pflanzenstamm und gießen Sie ihn gründlich.

Verwendung

Anwenden stickstoffreicher Dünger für grüne Blattpflanzen wie Salat, Spinat und Farne, um üppiges Blattwachstum zu fördern.

Phosphorreicher Dünger

Topfpflanzen, die Obst tragen, benötigen reichlich Phosphor, der aus dem Dünger stammen kann, dessen Rezeptur unten aufgeführt ist.

Erforderliche Zutaten

  • Knochenmehl
  • Bananenschalen
  • Kompost

Anweisungen

Um diesen Dünger herzustellen, zerkleinern Sie zunächst Bananenschalen. Danach können Sie sie zu gleichen Teilen mit Knochenmehl und Kompost mischen. Arbeiten Sie die Mischung in den Boden rund um die Pflanzenwurzeln ein.

Verwendung

Du kannst dich bewerben phosphorreicher Dünger zu Blüten- und Fruchtpflanzen wie Tomaten, Paprika und Rosen. Dies fördert die Wurzelentwicklung und Blütenproduktion.

Kaliumreicher Dünger

Mit diesem Rezept können Sie einen kaliumreichen Dünger herstellen, der die Krankheitsresistenz von Pflanzen stärkt. 

Erforderliche Zutaten

  • Bananenschalen
  • Holzasche
  • Kompost

Anweisungen

Trocknen und zerkleinern Sie Bananenschalen und mischen Sie sie zu gleichen Teilen mit Holzasche und Kompost.

Verteilen Sie die Mischung rund um den Pflanzenstamm und gießen Sie gründlich Wasser.

Verwendung

Sie können nutzen kaliumreicher Dünger für Fruchtpflanzen wie Tomaten, Gurken und Erdbeeren, um die Qualität und den Geschmack der Früchte zu verbessern.

Nachdem wir nun die Arten von Zimmerpflanzendüngern und ihre Herstellung kennen, besprechen wir nun ihre Anwendung.

Mikronährstoffreicher Dünger

Mikronährstoffe sind ebenso wichtig für das Pflanzenwachstum. Hier erfahren Sie, wie Sie eine mikronährstoffreicher Dünger für Ihre Zimmerpflanzen.

Erforderliche Zutaten

  • 2 Tassen zerkleinerte Eierschalen (eine Kalziumquelle)
  • 1 Tasse gebrauchter Kaffeesatz (stickstoffreich)
  • 1 Esslöffel Bittersalz (liefert Magnesium)
  • 1 Esslöffel gemahlener Seetang (liefert Spurenelemente)

Anweisungen

Waschen und trocknen Sie die Eierschalen zu Beginn gründlich, bevor Sie sie in kleine Stücke zerkleinern. Sammeln Sie anschließend den gebrauchten Kaffeesatz aus Ihrer Kaffeemaschine oder Ihrem örtlichen Café.

Der nächste Schritt besteht darin, die zerkleinerten Eierschalen, den Kaffeesatz, Bittersalzund gemahlenen Seetang in einer Schüssel gut vermischen. Bewahren Sie die Mischung nach dem Mischen in einem luftdichten Behälter an einem kühlen, trockenen Ort auf, bis sie verwendet wird.

Verwendung

  • Streuen Sie den Dünger rund um den Pflanzenstamm und vermeiden Sie den direkten Kontakt mit den Stängeln.
  • Erwägen Sie, den Dünger vorsichtig mit einer Handkelle oder einem Rechen in den Boden einzuarbeiten.
  • Gießen Sie die Pflanzen wie gewohnt, damit die Nährstoffe besser in den Boden eindringen können.
  • Im Sommer, da gerade Wachstumsperiode ist, sollten Sie den Dünger alle 4–6 Wochen verwenden.

Wie wendet man selbstgemachten Dünger für Zimmerpflanzen an?

Holztisch mit Gartengeräten und Pflanzen neben üblichen Zutaten für selbstgemachte Düngemittel

Beim Düngen von Zimmerpflanzen mit selbstgemachtem Dünger ist es wichtig, die richtigen Methoden anzuwenden. So erreichen Sie eine optimale Nährstoffaufnahme und verhindern Schäden an der Pflanze.

Die Überlegungen bei der Anwendung

Beim Düngen Ihrer Zimmerpflanzen mit selbstgemachtem Dünger sind bestimmte Faktoren zu beachten. Hier sind sie tabellarisch aufgeführt.

Düngen Sie gleichmäßig entlang der Tropflinie der Pflanze

Am äußeren Rand des Blätterdachs, wo das Wasser von den Blättern abläuft, verteilen Sie den Dünger gleichmäßig und ringförmig.


Dadurch wird eine Nährstoffversorgung des Wurzelbereichs der Pflanze gewährleistet, ohne dass dieser in direkten Kontakt mit Stängel oder Blättern kommt.

Vermeiden Sie den direkten Kontakt mit Blättern oder Stängeln

Pflanzengewebe kann verbrennen oder versengt werden, wenn es in direkten Kontakt mit Düngemitteln kommt. 


Achten Sie beim Düngen darauf, dass Sie mehrere Zentimeter Abstand zu Stängel und Blättern halten. 


Verwenden Sie außerdem eine kleine Gartenkelle oder einen Rechen, um es sanft in die oberste Erdschicht einzumassieren.

Nach der Anwendung gründlich wässern

Nach dem Düngen den Boden gründlich wässern, damit die Nährstoffe besser aufgelöst und zu den Wurzeln der Pflanze transportiert werden. Ausreichendes Gießen verhindert außerdem, dass Nährstoffe abfließen und sorgt für eine gleichmäßige Verteilung der Nährstoffe im gesamten Wurzelbereich.

Dos and Don'ts beim Düngen von Zimmerpflanzen

Beachten Sie beim Düngen von Zimmerpflanzen die folgenden Tipps, um deren Gesundheit zu bewahren. Außerdem vermeiden Sie so Probleme, die durch übermäßige oder falsche Düngung entstehen.

Halten Sie sich an die empfohlenen Dosierungsrichtlinien

Wurzelbrand, Nährstoffungleichgewichte und sogar Pflanzensterben können die Folge einer Überdüngung sein. Um diese Probleme zu vermeiden, verwenden Sie den Dünger immer gemäß den mitgelieferten Dosierungsempfehlungen.

Düngen Sie keine Pflanzen, die unter Wasserstress leiden oder deren Boden trocken ist

Nährstoffaufnahmeprobleme und Wurzelschäden können durch die Düngung von Pflanzen, die unter Trockenheitsstress oder trockenem Boden stehen, verschlimmert werden. Um den idealen Feuchtigkeitsgehalt der Pflanzen aufrechtzuerhalten, stellen Sie sicher, dass der Boden ausreichend feucht ist, bevor Sie Dünger hinzufügen. Gießen Sie Ihre Pflanzen regelmäßig.

Häufigkeit und Zeitpunkt der Düngung

Im Frühjahr und Sommer können Sie Zimmerpflanzen alle vier bis sechs Wochen düngen. In dieser Zeit ist das Wachstum optimal, sodass Sie ausreichend Nährstoffe für das Wachstum bereitstellen können.

 Reduzieren Sie die Düngung während der Herbst- und Winterruhe auf einmal alle 8–12 Wochen. Mit diesem Zeitplan vermeiden Sie Nährstoffansammlungen und unnötige Wachstumsstimulation. 

Düngemittel können frisch umgepflanzte oder gestresste Zimmerpflanzen zusätzlich belasten. Warten Sie daher mit dem Düngen, bis sie sich angepasst haben. Indem diese Techniken eine optimale Nährstoffaufnahme gewährleisten, fördern sie die gesunde Entwicklung von Zimmerpflanzen. Dadurch wird auch die Möglichkeit eines Nährstoffüberschusses oder -mangels verringert.

Zusammenfassung

Abschließend können wir sagen, dass der Artikel einen guten Überblick über die Herstellung von selbstgemachtem Dünger für Zimmerpflanzen bietet. Hier noch ein paar zusätzliche Tipps: Eierschalen können vor dem Zerkleinern ausgekocht werden, um Bakterien zu entfernen. Auch Aquariumwasser kann für einen Nährstoffschub sorgen. 

Beim Benutzen organische Düngemittel, seien Sie sich bewusst, dass sie Trauermücken anlocken können. Derzeit wird an Biodüngern geforscht, die mithilfe von Mikroben Nährstoffe an Pflanzen abgeben.

Für alle Ihre Düngemittelbedürfnisse, sowohl chemisch als auch organisch, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse. HANS Chem. Sie bieten eine Vielzahl von Produkten an, damit Ihre Zimmerpflanzen gedeihen.

Aktuelle Artikel für Sie

Grünes Gras und leuchtende Blumen sonnen sich im Sonnenlicht und schaffen eine malerische Szenerie natürlicher Schönheit.

Was ist Superphosphat: Brauche ich Superphosphat in meinem Garten

Entdecken Sie, wie Superphosphat die Gesundheit Ihres Gartens verbessern und Wachstum, Blüten und Wurzelsystem fördern kann. Perfekt für phosphorarme Böden.

Eine Frau hält einen Korb mit Gemüse und Äpfeln und zeigt, wie sich der Einsatz von organischen Düngemitteln positiv auf die Ernteerträge auswirkt.

Die besten organischen Düngemittel zur Verdoppelung Deiner Ernte

Entdecken Sie die besten organischen Düngemittel, um Ihren Boden zu verbessern und Ihre Ernte zu verdoppeln. Erfahren Sie mehr über Kompost, Dünger, Knochenmehl und mehr für nachhaltige Gartenarbeit.

Golden Retriever rennt fröhlich mit Ball im Maul durchs Gras

Kann Rasendünger meinem Haustier schaden?

Entdecken Sie mit unserem Leitfaden zu sicheren, haustierfreundlichen Produkten und Praktiken, wie Sie Ihre Haustiere vor schädlichen Rasendüngern schützen können.

de_DE_formalGerman